Kredit für den Umzug

Ein Umzugskredit wird heute immer wichtiger. Die Kosten für den Umzug sind in den letzten Jahren deutlich angestiegen. Dabei sind vor allem Familien stark belastet. Die Umzugskosten setzen sich aus vielfältigen Punkten zusammen (Organisation, Kaution, Renovierung der alten Wohnung, Spedition, Verpackung, usw.). Der Kredit für den Umzug ohne Schufa ist dann die beste Möglichkeit, um die Vorbereitungen und die gesamte Abwicklung in aller Ruhe finanzieren zu können. Für den Umzugskredit ohne Schufa bieten wir Ihnen verschiedene Alternativen an. So können Sie zwischen einem Umzugsdarlehen mit einer Laufzeit bis zu 72 Monaten, oder einen Mini- oder einem Kurzkredit mit Laufzeiten von 7 bis zu 60 Tagen in aller Ruhe wählen. Welche Finanzierung am ehesten für Sie geeignet ist, entnehmen Sie bitte der nachfolgenden Tabelle.

Umzugskredit: Einfach Finanzierung auswählen

Der Kredit für den Umzug ist kinderleicht und kann in wenigen Minuten direkt online bei der Bank abgeschlossen werden. Das schließt auch die Identifikation für Neukunden ein, die ebenfalls einfach online verfügbar ist. Die Auszahlung bei den Kurzzeitkrediten für den Umzug erfolgt in 60 Minuten, ist also noch am gleichen Tag auf dem Konto. Finden Sie nun anhand der Tabelle Ihren passenden Kredit für den Umzug.

Kredit ohne Schufa für Umzug Minikredit Umzug Kurzkredit Umzug
7.500 Euro 100 – 1.500 Euro wählbar 100 – 1.000 Euro wählbar
bis zu 72 Monate Laufzeit 7 – 60 Tage 7 – 30 Tage
Auszahlung: In 5 Tage Auszahlung am gleichen Tag Auszahlung am gleichen Tag
Keine Vorkosten Keine Vorkosten Keine Vorkosten
Ohne Schufaprüfung Negativer Eintrag i.R. kein Problem Schufaprüfung
Ohne Verwendungszweck Ohne Verwendungszweck Ohne Verwendungszweck
>> Hier beantragen >> Hier beantragen >> Hier beantragen

Kosten für den Umzug steigen an

Ein Umzug setzt sich aus mehreren Kosten zusammen. Da ist nicht nur die Spedition, die Renovierung der alten Wohnung und das Hin und Her fahren. Sondern da sind auch die Nebenkosten. Die Mietkaution muss geleistet werden. Dafür gibt es ebenfalls Kautionskredite ohne Schufa. Wer sich für einen Kredit für den Umzug ohne Schufa entscheidet, kann damit allerdings auch die Kaution direkt mitfinanzieren. Neben dem finanziellen Aufwand, ist es der zeitliche Einsatz der viele belastet. Hier geht es vor allem darum, den Urlaub so zu legen, das die Tage ausreichend sind, um alles in Ruhe abwickeln zu können.

Ohne Spedition – Geld sparen?

Diese Rechnung wird gerne durchgespielt. Wer auf Bekannte und Verwandte als Umzugshelfer setzt, einen Transporter anmietet, sparet in der direkten Gegenüberstellung viel Geld. Oft dreht sich aber diese Kalkulation genau ist Gegenteil. Eine Spedition führt den Umzug professionell durch. Zeitlich ist alles durchgeplant. Ein privater Umzug verzögert sich hingegen genau in diesem Punkt immer deutlich. Ein Problem beginnt bereits bei den privaten Umzugshelfern, die nicht in der Anzahl erscheinen, wie zuvor geplant. Einige vergessen den Termin, andere haben keine Lust oder erscheinen viel später. Der mühsam geplante Urlaub für den Umzug muss dadurch verlängert werden. Häufig entstehen dadurch höhere Kosten. Auf eine Spedition zu verzichten, macht eigentlich nur dann Sinn, wenn es sich um eine kleine Wohnung (1 – 2 Zimmer) handelt.

Was ein Umzug in Deutschland kostet und wie hoch die durchschnittliche Mietkaution dabei ausfällt, können Sie einfach mal informativ unserer o. Grafik entnehmen. Mit einem Kredit für den Umzug ohne Schufa, lassen sich diese Kostenpunkte aber in der Regel bequem finanzieren.

Kredit für den Umzug – Die clevere Alternative

Vielleicht haben Sie auch schon die Erfahrung gemacht. Alles wurde gut geplant, auch die Kosten. Doch dann passiert es. Der Umzug wird am Ende viel teurer, als geplant und das Budget wird dadurch massiv überzogen. Einige müssen dann auf einen Dispo zurückgreifen. Doch dieser ist die teuerste Lösung. Sinnvoller ist es schon von Anfang an mit einem Umzugskredit zu kalkulieren. Bei dem Kredit für den Umzug kann zugleich eine weitere Reserve einberechnet werden. Sie haben oben die Wahl zwischen kurzen Umzugskrediten ohne Schufa, die eine wählbare Laufzeit von 7 – 60 Tagen aufweisen oder einen längeren Kredit für den Umzug ohne Schufa, der mit einer Laufzeit bis zu 72 Monaten ausgewählt werden kann. Generell kann aber auch beides in Anspruch genommen werden. Besonders die Kurzkredite sind in nur 60 Minuten abrufbar und somit noch am gleichen Tag auf dem Konto!

Umzug von der Steuer absetzen

Unter bestimmten Umständen ist der Umzug auch von der Steuer einfach abzusetzen. Hierzu bestehen mehrere Möglichkeiten, die davon zunächst abhängig sind, ob es sich um einen privaten oder beruflich bedingten Umzug handelt. Generell kann für beide natürlich problemlos ein Umzugskredit in Anspruch genommen werden.

Privaten Umzug von der Steuer absetzen

Der private Umzug kann nicht direkt von der Steuer abgesetzt werden. Es gibt allerdings ein Aber. So können haushaltsnahe Dienstleistungen steuerlich geltend gemacht werden. Das sind immerhin bis zu 4.000 Euro pro Jahr. Dabei gilt vor allem zu beachten, dass diese Dienstleistungen nie bar, sondern immer nur per Überweisungen bezahlt werden. Ansonsten erkennt das Finanzamt diese Post nicht an. Unter haushaltsnahen Dienstleistungen fallen alle Kosten von gewerblichen Anbietern für die Hilfe beim Umzug, für die Schönheitsreparaturen in der alten Wohnung, also auch das Streichen (in der alten und der neuen Wohnung). Steuerlich kann dabei 20 Prozent der Rechnung geltend gemacht werden. Maximal bis zu 20.000 Euro pro Jahr (20 % = 4.000 Euro pro Jahr). Bitte bewahren Sie hier als Nachweis die Rechnungen und Überweisungsnachweise auf!

Beruflicher Umzug – Steuerliche Absetzbarkeit

Viel besser sieht es schon bei dem beruflich bedingten Umzug aus. Hier kann relativ viel abgesetzt werden. Dabei kann der Umzug zunächst mit einem Umzugskredit finanziert werden und die Kosten dann später über die Steuererklärung abgesetzt werden.

Beruflich bedingt ist ein Umzug, wenn sich der Arbeitsweg dadurch um mindestens 30 Minuten verkürzt (es kommt also nicht auf die Entfernung in km an!). Gleiches gilt für alle, die aus dem Ausland nach Deutschland für einen neuen Job zurückkehren oder aber berufsbedingt eine Zweitwohnung bzw. eine Dienstwohnung nutzen müssen. Auch diese lassen sich steuerlich absetzen. Das Finanzamt fordert aber einen Nachweis in den meisten Fällen. Deshalb sollte der beruflich bedingte Umzug niemals vor der Unterzeichnung des Arbeitsvertrages erfolgen.

In voller Höhe können abgesetzt werden:

  • Das Finden einer neuen Wohnung (Fahrten, Anzeigen, Reisekosten, etc.)
  • Spedition, Umzugshelfer
  • Verpackung, etc.
  • Doppelte Mietkosten bis zu 6 Monaten

Als Umzugspauschale:

  • Auf- und Abbau von Möbeln, Geräten, Gardinen, etc.
  • Trinkgelder (z.B. für Umzugspersonal). Nachweis erforderlich!
  • Anschluss für Telefon, Internet
  • Schönheitsreparaturen
  • Kosten für Ummeldung (Personen, Fahrzeuge)
  • Umschulungsgebühren, Nachhilfe für Kinder

So geht das mit der Steuererklärung

Wer beruflich bedingt umzieht, kann die o. Kosten (die in Zusammenhang mit dem Umzug stehen) steuerlich absetzen. Dabei sollten zunächst die Punkte, die in voller Höher abgesetzt werden können, notiert werden. Dazu addiert wird dann die Umzugspauschale. Bei der Pauschale gelten bei Alleinstehenden Beträge bis 764 Euro, bei Verheirateten bis zu 1.528 Euro (Stand 2018). Leben weitere Personen mit im Haushalt, können pro Person weitere 3337 Euro geltend gemacht werden. Damit mögliche Nachfragen vermieden werden, sollte am besten mit der Steuererklärung eine kurze Auflistung (für die voll absetzbaren Punkte) erfolgen.

error: Content is protected !!