Oftmals müssen schnell Rechnungen bezahlt werden, die Waschmaschine muss ersetzt werden oder die Stromrechnung fällt höher als erwartet aus. Ein Minikredit bis zu 60 Tagen ohne Schufa ist dann die Rettung. Besonders, wenn dieser Kurzzeitkredit einfach in 5 Minuten unbürokratisch abgerufen werden kann. Bereits am Abend ist dann das Geld auf dem eigenen Konto. Ein Minikredit kann für viele Dinge genutzt werden, da es keinen Verwendungszweck gibt. Der Antragsteller kann damit den Kurzzeitkredit für alles Beliebige verwenden.

Minikredit bis zu 60 Tagen

Blicken wir einmal auf die wichtigsten Daten zum Minikredit ohne Schufa. Die Laufzeit kann frei zwischen 7 – 60 Tagen durch den Antragsteller gewählt werden. Bereits ab 100 Euro kann der Kurzzeitkredit in Anspruch genommen werden. Ausgewählt werden können also Beträge zwischen 100 – 1.500 Euro. Die Auszahlung geht superschnell. Nach der Sofortzusage ist das Geld Abend auf dem Konto. Damit eignet sich der Minikredit bis zu 60 Tage ohne Schufa prima für Notlagen oder plötzliche Rechnungen.

Minikredit ohne Schufa – Konditionen

Kommen wir doch einmal auf die wichtigsten Punkte zum Minikredit ohne Schufa. Einige hatten wir oben bereits kurz aufgeführt. Der Antrag kann direkt online mit Sofortzusage erfolgen.

  • 7 – 60 Tage als Laufzeit wählbar
  • Abrufbar zw. 100 – 1.500 Euro
  • Frei verwendbar
  • Ohne Vorkosten
  • Schufa kein Problem
  • In nur 5 Minuten mit Sofortzusage
  • Geld von deutscher Bank

Damit ist der Minikredit ohne Schufa die passende Alternative zu dem teuren Dispo. Gleichzeitig kann der Kurzzeitkredit genauso einfach abgerufen werden. Antrag und Zusage erfolgen online. Danach ist das Geld bereits auf dem Konto des Antragstellers, zu seiner freien Verwendung.

Kurzzeitkredit Ohne Vorkosten

Das verlockt. Der Kurzzeitkredit einer deutschen Bank wird ohne Vorkosten bearbeitet. Der Antragsteller muss also keine Gebühren im Voraus bezahlen und bekommt das Geld nach der Zusage zur freien Verwendung. So kann der Minikredit bis zu 60 Tagen einfach für plötzliche Notlagen genutzt werden. Geht das Auto kaputt oder eine Neuanschaffung muss dringend erfolgen, ist der Minikredit zur Überbrückung sofort auf dem Konto.

Wann beginnt die Laufzeit?

Es geht um Tage. Da ist der Beginn der Laufzeit für den Antragsteller besonders wichtig. Diese beginnt in der Regel mit der Auszahlung, also dann, wenn das Geld auf dem Konto des Antragstellers ist.

Voraussetzungen für den Minikredit

Die Voraussetzungen für den Minikredit ohne Schufa sind sehr übersichtlich. Eigentlich müssen nur zwei Punkte erfüllt werden.

  • Antragsteller muss mindestens 18 Jahre alt sein
  • Deutscher Wohnsitz

Mehr Anforderungen bestehen für den Kurzzeitkredit nicht. Ist der Antragsteller mindestens 18 Jahre alt und hat seinen Wohnsitz in Deutschland, stehe die Chancen auf einen Minikredit für 60 Tage ohne Schufa sehr gut.

Freie Verwendung

Der Kurzzeitkredit kann vom Antragsteller vollkommen frei verwendet werden. Damit steht das Geld nach der Auszahlung zur freien Verfügung. Viele nutzen den Minikredit ohne Schufa gerne zur Überbrückung. Häufig dann, wenn zum Beispiel die Stromnachzahlung deutlich höher als geplant ausgefallen ist. In der Regel dauert der Antrag dann nur wenige Minuten und das Geld ist sofort auf dem Konto und die Rechnung kann bezahlt werden. Oder eine neue Waschmaschine muss von heute auf morgen angeschafft werden. Mit dem Kurzzeitkredit ist das kein Problem mehr. Einfach die gewünschte Laufzeit von 7 – 60 Tagen für den Minikredit auswählen. Das war es.

  • Gewünschte Laufzeit einstellen
  • Summe wählen
  • Antrag ausfüllen
  • Sofortzusage erhalten
  • Geld ist am Abend auf dem Konto

Generell ist damit der Kredit bis zu 60 Tagen ideal in allen Notfällen. Auch wenn die Miete einmal nicht gezahlt werden kann, reichen ein paar Klicks und das Problem ist erledigt. Zudem überrascht der Zinssatz, der besonders günstig ist. Das Geld wird direkt von einer deutschen Bank zur Verfügung gestellt, womit sich auch die Abwicklung am deutschen Recht orientiert.

Kosten für den Minikredit

Eine weitere zentrale Frage ist, was muss ich für den Kurzzeitkredit bezahlen. Durch die wählbaren Laufzeiten von 7 – 60 Tagen, ist das einfach zu beantworten. Wir haben dafür einfach einmal ein kleines Beispiel als Grafik eingefügt.

Wenn Sie also 300 Euro als Minikredit für 30 Tage benötigen, wird ein eff. Jahreszinssatz von 7,95 Prozent erhoben. Unter dem Strich bezahlen Sie nach 30 Tagen genau 301,98 Euro an die Bank zurück. Damit ist der Kredit erledigt.

Einfache Identifikation online

Neukunden müssen sich generell ausweisen, also identifizieren. Das verlangt das deutsche Gesetz. Bei einem Kurzzeitkredit bis zu 60 Tagen kann das vereinfacht erfolgen.

Sie haben dabei zwei Möglichkeiten zur Auswahl. Sie senden über eine geschützte Verbindung Ihre Passkopie an die Bank. Oder Sie identifizieren sich über Verify-U. Beides ist natürlich kostenlos und kann somit online in nur 2 Minuten erfolgen. Insgesamt dauert der Antrag somit um die 5 – 8 Minuten bis es zur Sofortzusage kommt und die Auszahlung erfolgt.

Vorteile als späterer Bestandskunde

Haben Sie einmal den Minikredit beantragt, gelten Sie nun als Bestandskunde. Damit kann der Kurzzeitkredit fortan bei Bedarf noch viel einfacher beantragt werden. Übrigens ist das an 7 Tagen in der Woche möglich. Also, wann immer eine Notlage besteht, kann der Minikredit einfach beantragt werden. Auch an einem Wochenende.

Die Rückzahlung

Die Rückzahlung bei dem Kurzzeitkredit ist genauso einfach. Sie erhalten einfach eine Rechnung über den Gesamtbetrag (mit Zinsen). Dieser ist dann zum vereinbarten Termin zahlbar. Die Rechnung kommt per E-Mail oder auf Wunsch auch per Post.

Die Schufa beim Minikredit

Eine Bonitätsprüfung kann erfolgen. Generell ist das aber bei einem Kurzzeitkredit bis zu 60 Tagen kein Problem. Auch in schwierigen Fällen kann es zu einer Auszahlung kommen. Ein Risiko gehen Sie nie ein, da es zu keinen Vorkosten kommt. Somit ist der Antrag kostenlos und unverbindlich. Kommt es zu einer Sofortzusage, erfolgt die Auszahlung sofort.